Haldenweg 10/5

A-6700 Bludenz

Austria

 

+43 664 4911474

christof@thoeny.eu 

 

 

 



So

01

Sep

2019

Kulturwanderweg Schröcken

In den vergangenen Wochen wurde in Schröcken ein neuer kulturhistorischer Wanderweg installiert, der den Titel "Einsichten - Aussichten" trägt.

 

Er führt von der Pfarrkirche zu vier weiteren Stationen und wieder retour. Auf Tafeln werden Aspekte der Geschichte und Kulturlandschaft erläutert. Darüber hinausgehende Informationen finden sich auf der digitalen Variante, wo zu den einzelnen Themen der Stationen auch Ausschnitte aus Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen hinterlegt sind.

 

Im Auftrag von Warth-Schröcken Tourismus durfte ich dieses Projekt mehr als ein Jahr lang begleitet. Die Interviews habe ich im vergangenen Jahr geführt. Nach ergänzenden Recherchen wurden die Tafeln in den vergangenen Monaten gestaltet und der Weg umgesetzt.

 

Link zum Dorfweg Schröcken

So

14

Apr

2019

Neue Publikationen

Zwei neue Publikationen sind kürzlich in meinem Lorenzi Verlag erschienen. "Sichtbar. Eugen Heimhuber: Fotografien am Arlberg und Hochtannberg 1900 bis 1930" ist ein historischer Bildband, der auf Glasplattennegativen beruht, die der aus Sonthofen stammende Fotograf Eugen Heimhuber am Arlberg und Hochtannberg im frühen 20. Jahrhundert geschaffen hat. 

 

Unter dem Titel "Skispuren" haben Rudolf Müllner und ich die gesammelten Beiträge der gleichnamigen Konferenz zur Geschichte des Wintersports herausgegeben, die 2015 in St. Christoph am Arlberg stattgefunden hat. Beide Bücher sind im Onlineshop erhältlich. 

So

07

Apr

2019

ZeitzeugInnenseminar 2019

Heute und morgen darf ich am ZeitzeugInnenseminar 2019 von erinnern.at in Salzburg teilnehmen. 17 Überlebende des Holocausts nehmen daran teil – und diese sind auch immer noch als Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bei Schulbesuchen aktiv. Angesichts der Tatsache, dass die Ereignisse, über welche diese Menschen berichten, schon weit über 70 Jahre zurück liegen, ist das mehr als beachtlich. 

 

Die Begegnungen sind gleichzeitig eine Erinnerung an zahlreiche Veranstaltungen mit hochinteressanten Persönlichkeiten: Leon Zelman, Marko Feingold (der mit fast 106 Jahren immer noch am Seminar teilnimmt!), Lucia Heilman, Helga Pollak-Kinsky, Helga Emperger, Karl Pfeifer und Eva Fahidi. Das ZeitzeugInnensemimar ist eine Gelegenheit, neue Kontakte für Schulbesuche anzubahnen.